Sporternährung

Was sollte ein Kraft-Sportler täglich essen ?

An Freunde/Kollegen senden:

Die Bedeutung einer ausgewogenen Ernährung für Kraftsportler

Eine ausgewogene Ernährung spielt eine entscheidende Rolle für Kraftsportler, da sie die Grundlage für eine optimale Leistung und Muskelregeneration bildet. Kraftsportler haben einen erhöhten Bedarf an Nährstoffen, um ihre Muckis zu stärken und zu erhalten. Daher ist es wichtig, dass sie ihre Ernährung sorgfältig planen und auf eine ausreichende Zufuhr von Protein, Kohlenhydraten und gesunden Fetten achten.

Protein ist einer der wichtigsten Nährstoffe für Kraftsportler, da es beim Aufbau und der Reparatur von Muskelgewebe eine entscheidende Rolle spielt. Eine ausreichende Zufuhr von Protein ist daher unerlässlich, um aufzubauen und zu erhalten. Gute Proteinquellen für Kraftsportler sind zum Beispiel mageres Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte und pflanzliche Proteine wie Hülsenfrüchte und Tofu.

Kohlenhydrate sind eine weitere wichtige Energiequelle für Kraftsportler. Sie liefern die notwendige Energie für intensive Trainingseinheiten und helfen dabei, die Glykogenspeicher in den Muckis wieder aufzufüllen. Vollkornprodukte, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte sind gute Quellen für komplexe Kohlenhydrate, die langsam verdaut werden und eine konstante Energiezufuhr gewährleisten.

Gesunde Fette sind ebenfalls wichtig für Kraftsportler, da sie zur Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen beitragen und Entzündungen im Körper reduzieren können. Avocados, Nüsse, Samen und fetter Fisch wie Lachs sind gute Quellen für gesunde Fette. Es ist jedoch wichtig, den Konsum von gesättigten und trans-Fetten zu begrenzen, da diese das Risiko für Herzkrankheiten erhöhen können.

Neben Protein, Kohlenhydraten und gesunden Fetten ist es auch wichtig, ausreichend Vitamine und Mineralstoffe zu sich zu nehmen. Obst und Gemüse sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien, die zur Stärkung des Immunsystems beitragen und die der Muckis unterstützen. Eine abwechslungsreiche Ernährung mit einer Vielzahl von Obst- und Gemüsesorten ist daher empfehlenswert.

Darüber hinaus sollten Kraftsportler auch auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Wasser ist für die Aufrechterhaltung der Körperfunktionen und die Regulierung der Körpertemperatur unerlässlich. Während des Trainings verliert der Körper durch Schweiß Flüssigkeit, daher ist es wichtig, regelmäßig Wasser zu trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt einer ausgewogenen Ernährung für Kraftsportler ist die richtige Timing der Mahlzeiten. Vor dem sollten Kohlenhydrate konsumiert werden, um die Energiespeicher aufzufüllen. Nach dem Training ist es wichtig, innerhalb von 30 Minuten bis einer Stunde eine Mahlzeit oder einen Snack mit Protein und Kohlenhydraten zu sich zu nehmen, um die Muskelregeneration zu unterstützen.

Zusammenfassend ist eine ausgewogene Ernährung für Kraftsportler von entscheidender Bedeutung, um ihre Leistung zu optimieren und ihre Muckis zu stärken und zu erhalten. Eine ausreichende Zufuhr von Protein, Kohlenhydraten, gesunden Fetten, Vitaminen und Mineralstoffen ist unerlässlich. Darüber hinaus sollte auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und das richtige Timing der Mahlzeiten geachtet werden. Indem Kraftsportler ihre Ernährung sorgfältig planen und auf eine ausgewogene Zufuhr von Nährstoffen achten, können sie ihre sportlichen Ziele effektiv erreichen.

Die Rolle von Proteinen in der Ernährung von Kraftsportlern

Die Ernährung spielt eine entscheidende Rolle für Kraftsportler, da sie den Körper mit den notwendigen Nährstoffen versorgt, um Muskelmasse aufzubauen und die Leistung zu steigern. Eine der wichtigsten Komponenten in der Ernährung von Kraftsportlern sind Proteine. Proteine sind essentiell für den Muskelaufbau und die Reparatur von Muskelgewebe nach intensivem Training.

Proteine sind Makronährstoffe, die aus Aminosäuren bestehen. Sie sind die Bausteine des Körpers und spielen eine entscheidende Rolle bei der von Enzymen, Hormonen und Antikörpern. Für Kraftsportler sind Proteine besonders wichtig, da sie den Muskelabbau während des Trainings verhindern und den Muskelaufbau fördern.

Die empfohlene Proteinzufuhr für Kraftsportler liegt bei etwa 1,2 bis 2,0 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. Dies bedeutet, dass eine Person, die 70 Kilogramm wiegt, zwischen 84 und 140 Gramm Protein pro Tag zu sich nehmen sollte. Es ist wichtig, diese Proteinzufuhr über den Tag zu verteilen, um eine kontinuierliche Versorgung mit Aminosäuren sicherzustellen.

Es gibt verschiedene Quellen für Proteine, die in der Ernährung von Kraftsportlern enthalten sein sollten. Zu den besten pflanzlichen Proteinquellen gehören Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen und Kichererbsen, sowie Nüsse und Samen. Tierische Proteinquellen wie Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte sind ebenfalls sehr proteinreich.

Es ist wichtig, eine Vielzahl von Proteinquellen zu konsumieren, um sicherzustellen, dass alle essentiellen Aminosäuren abgedeckt sind. Essentielle Aminosäuren sind solche, die der Körper nicht selbst herstellen kann und daher über die Nahrung aufgenommen werden müssen. Tierische Proteinquellen enthalten in der Regel alle essentiellen Aminosäuren, während pflanzliche Proteinquellen oft eine begrenzte Menge an bestimmten Aminosäuren enthalten. Durch die Kombination verschiedener pflanzlicher Proteinquellen kann jedoch eine ausreichende Versorgung mit allen essentiellen Aminosäuren erreicht werden.

Neben der Menge und Vielfalt der Proteine ist auch der Zeitpunkt der Proteinaufnahme wichtig. Es wird empfohlen, nach dem Training eine proteinreiche Mahlzeit oder einen Proteinshake zu sich zu nehmen, um die Muskelregeneration zu unterstützen. Während des Trainings werden Muskelgewebe abgebaut und durch die Zufuhr von Proteinen nach dem Training kann der Körper den Muskelaufbau und die Reparatur fördern.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Proteine nicht allein für den Muskelaufbau verantwortlich sind. Eine ausgewogene Ernährung, die auch Kohlenhydrate, Fette, Vitamine und Mineralstoffe enthält, ist entscheidend für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Kraftsportlern. Kohlenhydrate liefern Energie für das Training und helfen bei der Wiederherstellung der Glykogenspeicher in den Muckis. Fette sind wichtig für die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen und spielen eine Rolle bei der Hormonproduktion.

Insgesamt ist die Rolle von Proteinen in der Ernährung von Kraftsportlern von großer Bedeutung. Sie sind essentiell für den Muskelaufbau und die Reparatur von Muskelgewebe. Eine ausgewogene Ernährung, die ausreichend Proteine, Kohlenhydrate, Fette, Vitamine und Mineralstoffe enthält, ist entscheidend für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Kraftsportlern. Durch die richtige Auswahl und Verteilung von Proteinquellen sowie die Berücksichtigung des Zeitpunkts der Proteinaufnahme können Kraftsportler ihre Leistung steigern und ihre Ziele effektiv erreichen.

Die Bedeutung von Kohlenhydraten für die Energieversorgung beim Krafttraining

Kohlenhydrate spielen eine entscheidende Rolle in der Ernährung eines Kraftsportlers. Sie sind die Hauptquelle für Energie und liefern die notwendigen Nährstoffe, um während des Trainings Höchstleistungen zu erbringen. Ohne ausreichende Kohlenhydratzufuhr kann die Leistungsfähigkeit beeinträchtigt werden und es kann zu Müdigkeit und Erschöpfung kommen.

Kohlenhydrate werden im Körper in Glukose umgewandelt, die dann als Brennstoff für die Muckis dient. Während des Krafttrainings werden die Glykogenspeicher in den Muckis Quick verbraucht, weshalb es wichtig ist, diese Speicher vor und nach dem Training wieder aufzufüllen. Eine ausreichende Kohlenhydratzufuhr stellt sicher, dass genügend Energie für das Training vorhanden ist und die Muckis optimal arbeiten können.

Es gibt verschiedene Arten von Kohlenhydraten, die unterschiedliche Auswirkungen auf den Körper haben. Komplexe Kohlenhydrate wie Vollkornprodukte, Haferflocken und brauner Reis werden langsamer verdaut und geben über einen längeren Zeitraum Energie frei. Sie sind eine gute Wahl für Kraftsportler, da sie den Blutzuckerspiegel stabil halten und eine konstante Energieversorgung gewährleisten.

Einfache Kohlenhydrate wie Zucker und Weißmehlprodukte werden hingegen Quick verdaut und führen zu einem Quicken Anstieg des Blutzuckerspiegels. Obwohl sie kurzfristig einen Energieschub geben können, führen sie oft zu einem anschließenden Energietief und können die Leistungsfähigkeit beeinträchtigen. Es ist daher ratsam, den Konsum von simplen Kohlenhydraten zu begrenzen und sich stattdessen auf komplexe Kohlenhydrate zu konzentrieren.

Die Menge an Kohlenhydraten, die ein Kraftsportler täglich zu sich nehmen sollte, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem Trainingsumfang und der Intensität. Eine Faustregel besagt, dass etwa 45-65% der Gesamtkalorienzufuhr aus Kohlenhydraten stammen sollten. Dies bedeutet, dass eine Person, die 2000 Kalorien pro Tag zu sich nimmt, etwa 900-1300 Kalorien aus Kohlenhydraten beziehen sollte.

Es ist auch wichtig, die Kohlenhydratzufuhr über den Tag zu verteilen, um eine konstante Energieversorgung sicherzustellen. Eine gute Strategie ist es, vor dem Training eine kohlenhydratreiche Mahlzeit zu sich zu nehmen, um die Glykogenspeicher aufzufüllen. Nach dem Training ist es ebenfalls wichtig, Kohlenhydrate zu konsumieren, um die Regeneration der Muckis zu unterstützen.

Einige gute Quellen für komplexe Kohlenhydrate sind Vollkornprodukte wie Vollkornbrot, Haferflocken und Quinoa. Diese Lebensmittel enthalten auch Ballaststoffe, die die Verdauung fördern und ein Sättigungsgefühl geben. Obst und Gemüse sind ebenfalls gute Quellen für Kohlenhydrate und enthalten viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe.

Es ist auch wichtig, auf die Qualität der Kohlenhydrate zu achten. Raffinierte Kohlenhydrate wie Weißmehlprodukte und zuckerhaltige Snacks sollten vermieden werden, da sie nur leere Kalorien liefern und wenig Nährstoffe enthalten. Stattdessen sollten Vollkornprodukte und natürliche Süßungsmittel wie Honig oder Ahornsirup bevorzugt werden.

Insgesamt ist eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Kohlenhydraten entscheidend für die Leistungsfähigkeit eines Kraftsportlers. Durch die richtige Auswahl und Verteilung von Kohlenhydraten kann die Energieversorgung optimiert werden und die Muckis können effektiv arbeiten. Eine Kombination aus komplexen Kohlenhydraten, Obst, Gemüse und ausreichend Flüssigkeitszufuhr ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Ernährung für Kraftsportler.

Die Bedeutung von gesunden Fetten in der Ernährung von Kraftsportlern

Die Bedeutung von gesunden Fetten in der Ernährung von Kraftsportlern

Eine ausgewogene Ernährung ist für jeden Sportler von großer Bedeutung, insbesondere für Kraftsportler, die ihre Muckis stärken und aufbauen möchten. Neben ausreichend Protein und Kohlenhydraten spielen auch Fette eine wichtige Rolle in der Ernährung. Doch nicht alle Fette sind gleich. Es ist wichtig, sich auf gesunde Fette zu konzentrieren, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Gesunde Fette sind essentiell für den Körper, da sie wichtige Funktionen erfüllen. Sie liefern Energie, helfen bei der Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen und unterstützen die Produktion von Hormonen. Darüber hinaus sind sie wichtig für die Gesundheit des Herzens und des Gehirns. Für Kraftsportler sind gesunde Fette besonders wichtig, da sie Entzündungen reduzieren und die Regeneration nach dem Training unterstützen können.

Eine gute Quelle für gesunde Fette sind Nüsse und Samen. Mandeln, Walnüsse, Chiasamen und Leinsamen sind reich an Omega-3-Fettsäuren, die entzündungshemmende Eigenschaften haben. Diese Fettsäuren können helfen, Muskelentzündungen nach dem Training zu reduzieren und die zu beschleunigen. Darüber hinaus enthalten Nüsse und Samen auch andere wichtige Nährstoffe wie Vitamin E und Magnesium, die für die Muskelgesundheit von Bedeutung sind.

Avocados sind eine weitere hervorragende Quelle für gesunde Fette. Sie enthalten einfach ungesättigte Fettsäuren, die das Herz-Kreislauf-System unterstützen und den Cholesterinspiegel senken können. Avocados sind auch reich an Ballaststoffen, die die Verdauung fördern und das Sättigungsgefühl erhöhen können. Für Kraftsportler sind Avocados eine gute Wahl, da sie eine gute Energiequelle darstellen und gleichzeitig die Gesundheit fördern.

Fisch ist eine weitere wichtige Quelle für gesunde Fette. Fettreiche Fische wie Lachs, Makrele und Thunfisch enthalten Omega-3-Fettsäuren, die entzündungshemmende Eigenschaften haben und die Regeneration nach dem Training unterstützen können. Omega-3-Fettsäuren können auch die Insulinsensitivität verbessern, was für Kraftsportler von Vorteil sein kann. Darüber hinaus ist Fisch auch eine gute Proteinquelle, die für den Muskelaufbau wichtig ist.

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Fette gesund sind. Transfette und gesättigte Fette sollten vermieden oder auf ein Minimum reduziert werden. Transfette, die in vielen verarbeiteten Lebensmitteln wie Keksen, Chips und frittierten Lebensmitteln enthalten sind, können Entzündungen fördern und das Risiko von Herzkrankheiten erhöhen. Gesättigte Fette, die hauptsächlich in tierischen Produkten wie Fleisch und Butter vorkommen, können den Cholesterinspiegel erhöhen und das Risiko von Herzkrankheiten erhöhen.

Um von den Vorteilen gesunder Fette zu profitieren, sollten Kraftsportler versuchen, sie in ihre tägliche Ernährung einzubeziehen. Dies kann durch den Verzehr von Nüssen und Samen, Avocados und fettreichem Fisch erreicht werden. Es ist auch wichtig, den Verzehr von Transfetten und gesättigten Fetten zu begrenzen. Eine ausgewogene Ernährung, die reich an gesunden Fetten ist, kann dazu beitragen, die Leistungsfähigkeit zu steigern, die Regeneration zu verbessern und die allgemeine Gesundheit zu fördern.

Insgesamt ist die Bedeutung von gesunden Fetten in der Ernährung von Kraftsportlern nicht zu unterschätzen. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Hilfestellung der Muskelgesundheit, der Regeneration und der allgemeinen Gesundheit. Indem man sich auf gesunde Fette konzentriert und ungesunde Fette reduziert, kann man die bestmöglichen Ergebnisse erzielen und die sportliche Leistungsfähigkeit steigern.

Die Bedeutung von Obst und Gemüse für die Nährstoffversorgung beim Krafttraining

Die Bedeutung von Obst und Gemüse für die Nährstoffversorgung beim Krafttraining

Eine ausgewogene Ernährung ist für jeden Sportler von großer Bedeutung, insbesondere für diejenigen, die sich dem Krafttraining widmen. Neben einer ausreichenden Zufuhr von Proteinen und Kohlenhydraten ist es auch wichtig, genügend Obst und Gemüse in den täglichen Speiseplan zu integrieren. Warum ist das so?

Obst und Gemüse sind reich an wichtigen Nährstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. Diese Nährstoffe spielen eine entscheidende Rolle für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit eines Sportlers. Sie tragen zur Stärkung des Immunsystems bei, fördern die Regeneration nach dem Training und unterstützen den Muskelaufbau.

Vitamine sind essentiell für zahlreiche Stoffwechselprozesse im Körper. Sie helfen dabei, Nährstoffe zu verwerten und Energie freizusetzen. Besonders wichtig für Sportler sind die Vitamine C und E, da sie als Antioxidantien wirken und somit den Körper vor schädlichen freien Radikalen schützen. Diese entstehen vermehrt während des Trainings und können zu Entzündungen und Zellschäden führen. Obst und Gemüse, insbesondere Zitrusfrüchte, Beeren und grünes Blattgemüse, sind hervorragende Quellen für diese Vitamine.

Mineralstoffe wie Kalzium, Magnesium und Kalium sind ebenfalls unverzichtbar für Sportler. Sie tragen zur Muskelkontraktion, Knochengesundheit und Elektrolytbalance bei. Bananen sind beispielsweise reich an Kalium und können somit Muskelkrämpfen vorbeugen. Spinat und Brokkoli sind gute Quellen für Kalzium und Magnesium, die für die Knochengesundheit und Muskelregeneration wichtig sind.

Ballaststoffe sind für eine gesunde Verdauung und einen stabilen Blutzuckerspiegel von großer Bedeutung. Sie sorgen dafür, dass die Nährstoffe aus der Nahrung optimal aufgenommen werden und unterstützen die Darmgesundheit. Obst und Gemüse enthalten viele Ballaststoffe, insbesondere wenn sie mit Schale oder Haut verzehrt werden. Äpfel, Birnen, Karotten und Sellerie sind nur einige Beispiele für ballaststoffreiche Lebensmittel, die in den Speiseplan eines Kraftsportlers gehören.

Neben den genannten Nährstoffen enthalten Obst und Gemüse auch eine Vielzahl von sekundären Pflanzenstoffen. Diese haben antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften und können somit die Regeneration nach dem Training unterstützen. Beeren, Tomaten, Paprika und grünes Blattgemüse sind besonders reich an diesen wertvollen Substanzen.

Um von den Vorteilen von Obst und Gemüse zu profitieren, sollten Sportler versuchen, täglich mindestens fünf Portionen davon zu sich zu nehmen. Eine Portion entspricht etwa einer Handvoll oder einer halben Tasse. Es ist ratsam, eine Vielfalt an Obst und Gemüse zu wählen, um von verschiedenen Nährstoffen zu profitieren.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass frisches Obst und Gemüse den Vorzug gegenüber verarbeiteten Produkten erhalten sollte. Frisches Obst und Gemüse enthalten mehr Nährstoffe und weniger Zusatzstoffe als verarbeitete Lebensmittel. Es ist daher ratsam, auf Tiefkühlprodukte oder Konserven nur in Ausnahmefällen zurückzugreifen.

Insgesamt ist die Bedeutung von Obst und Gemüse für die Nährstoffversorgung beim Krafttraining nicht zu unterschätzen. Sie liefern wichtige Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, die für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit eines Sportlers unerlässlich sind. Daher sollte jeder Kraftsportler darauf achten, täglich ausreichend Obst und Gemüse in seinen Speiseplan zu integrieren.

Die Bedeutung von ausreichender Flüssigkeitszufuhr für Kraftsportler

Die Bedeutung von ausreichender Flüssigkeitszufuhr für Kraftsportler

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist für jeden Menschen wichtig, aber für Kraftsportler spielt sie eine noch größere Rolle. Beim Krafttraining wird der Körper stark beansprucht und es kommt zu einem erhöhten Flüssigkeitsverlust durch Schweiß. Um diesen Verlust auszugleichen und den Körper optimal zu unterstützen, ist es entscheidend, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Wasser ist der beste Durstlöscher und sollte die Hauptquelle der Flüssigkeitszufuhr sein. Es hat keine Kalorien, ist kostengünstig und leicht verfügbar. Experten empfehlen, täglich mindestens 2-3 Liter Wasser zu trinken, aber für Kraftsportler kann diese Menge noch höher sein. Durch das Schwitzen verliert der Körper nicht nur Wasser, sondern auch wichtige Mineralstoffe wie Natrium und Kalium. Diese müssen ebenfalls ersetzt werden, um den Elektrolythaushalt im Gleichgewicht zu halten.

Neben Wasser können auch andere Getränke wie ungesüßter Tee oder verdünnte Fruchtsäfte zur Flüssigkeitszufuhr beitragen. Diese enthalten zusätzlich Vitamine und Mineralstoffe, die dem Körper helfen, sich zu regenerieren. Allerdings sollte man auf zuckerhaltige Getränke wie Limonade oder Energy-Drinks verzichten, da diese unnötige Kalorien liefern und den Blutzuckerspiegel beeinflussen können.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Flüssigkeitszufuhr für Kraftsportler ist der Zeitpunkt des Trinkens. Es ist ratsam, bereits vor dem Training ausreichend zu trinken, um den Körper gut zu hydratisieren. Während des Trainings sollte man regelmäßig kleine Schlucke trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Nach dem Training ist es ebenfalls wichtig, genügend zu trinken, um den Körper bei der Regeneration zu unterstützen.

Um sicherzustellen, dass man ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, kann man sich an bestimmten Indikatoren orientieren. Der Urin sollte eine helle, strohgelbe Farbton haben. Ist er dunkelgelb oder gar orange, deutet das auf eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr hin. Auch Durst ist ein Zeichen dafür, dass der Körper bereits dehydriert ist und dringend Flüssigkeit benötigt.

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr hat viele Vorteile für Kraftsportler. Sie verbessert die Leistungsfähigkeit, da der Körper besser mit Sauerstoff versorgt wird und die Muckis optimal arbeiten können. Zudem werden Giftstoffe Quicker aus dem Körper transportiert und die Regeneration nach dem Training wird beschleunigt. Auch das Risiko von Verletzungen wird durch eine gute Hydration verringert.

Insgesamt ist die ausreichende Flüssigkeitszufuhr für Kraftsportler von großer Bedeutung. Wasser ist der beste Durstlöscher und sollte die Hauptquelle der Flüssigkeitszufuhr sein. Neben Wasser können auch andere Getränke wie ungesüßter Tee oder verdünnte Fruchtsäfte zur Flüssigkeitszufuhr beitragen. Der Zeitpunkt des Trinkens ist ebenfalls wichtig, um den Körper optimal zu unterstützen. Indikatoren wie die Farbton des Urins und das Durstgefühl können Hinweise auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geben. Eine gute Hydration hat viele Vorteile für Kraftsportler, wie eine verbesserte Leistungsfähigkeit und Quickere Regeneration. Daher sollte man darauf achten, genügend zu trinken und den Körper bestmöglich zu unterstützen.

An Freunde/Kollegen senden:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.